• 12 JAN 16
    Arbeitsunfähigkeit

    Arbeitsunfähigkeit

    Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden nur nach vorheriger ärztlicher Untersuchung ab dem Tag der Untersuchung ausgestellt. Die Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie sieht nur im begründeten Ausnahmefall die Möglichkeit der Rückdatierung für bis zu drei Tagen vor. Bei einer akuten Erkrankung rufen Sie uns bitte zwischen 8.30 Uhr bis 11.00 Uhr an, damit wir Sie für die Akutsprechstunde einplanen können.

    Für die Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit gibt es seit dem 1. Januar 2016 nur noch das Formular 1, das aus drei Blättern besteht. Der zweite Durchschlag ist zum Verbleib beim Versicherten und zu Dokumentationszwecken gedacht. Der sogenannte Auszahlschein zum Bezug des Krankengeldes von der Krankenkasse (Formular 17) fällt weg.

    Für mehr Klarheit sorgt seit Juli 2015 zudem die neue Regelung zum Bezug von Krankengeld, die der Gesetzgeber eingeführt hat. Danach reicht es aus, wenn sich der Patient bei Fortbestehen der Arbeitsunfähigkeit spätestens an dem Werktag bei seinem Arzt vorstellt, der auf den letzten Tag der AU Bescheinigung folgt.

Corona

Aktuelle Corona Informationen

 

Coronaimpfung Nach Ostern 2021 geht es endlich los!

Lange haben Sie und wir darauf gewartet, dass wir als Hausarztpraxis endlich in das Impfgeschehen eingebunden werden. Der erste Impfstoff gegen Corona soll Mitte der 14. KW 2021 in den Praxen eintreffen. Zu Beginn werden es nur überschaubare Mengen sein, aber das Versprechen auf größere Impfmengen ab Ende April 2021 lässt hoffen. Welche Impfstoffe zu welchem Zeitpunkt  genau in den Praxen zur Verfügung stehen werden, ist vollkommen offen. Sie können sich gerne zur Coronaimpfung in der Praxis vormerken lassen, damit wir Sie, entsprechend Ihrer Zugehörigkeit zu einer  Priorisierungsgruppe, in Listen eintragen können. Zur Anmeldung können Sie uns eine Mail schreiben, einen Zettel über den Briefkasten zukommen lassen oder Ihre Personalien auf der Rezepthotline hinterlassen. Bitte rufen Sie zur Anmeldung zur Coronaimpfung nicht an, damit die Telefonleitungen nicht überlastet werden.

Nähere Informationen finden Sie auch hier.

 

Infektsprechstunde

Wenn Sie an einem Atemwegsinfekt mit einem oder mehreren der folgenden Symptome: Husten, Schnupfen, Luftnot, Fieber, Halsschmerzen, starken Muskelschmerzen oder ausgeprägtem Krankheitsgefühl leiden, ist es unbedingt erforderlich, dass Sie sich telefonisch für die Infektsprechstunde anmelden. Betreten Sie auf gar keinen Fall ohne Anmeldung die Praxisräume! Die Infektsprechstunde findet von Montag bis Freitag immer nach der regulären Akutsprechstunde statt. Bitte warten Sie zur vereinbarten Uhrzeit auf der Telegrafenstraße in kurzer Entfernung zur Praxis bis wir Sie auf Ihrem Mobiltelefon anrufen und Sie bitten, in die Praxis zu kommen. Bei Ihrer telefonischen Anmeldung erfahren Sie alle weiteren Informationen zum genauen Ablauf.

Telefonische Erreichbarkeit

Auch wir verzeichnen seit der Coronapandemie ein erhöhtes Aufkommen von Anrufen. Sollten Sie ein Besetztzeichen oder eine Bandansage hören, können Sie davon ausgehen, dass meine Medizinische Fachangestellte gerade telefoniert. Bitte versuchen Sie es dann zu einem späteren Zeitpunkt nochmals.

 

Das Tragen eines korrekt angelegten Mund-Nase-Schutzes in den Praxisräumen und im Treppenhaus ist verpflichtend. Wenn möglich, tragen Sie eine FFP-2 Maske.

Holler Box