• 12 JAN 16
    Arbeitsunfähigkeit

    Arbeitsunfähigkeit

    Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden nur nach vorheriger ärztlicher Untersuchung ab dem Tag der Untersuchung ausgestellt. Die Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie sieht nur im begründeten Ausnahmefall die Möglichkeit der Rückdatierung für bis zu drei Tagen vor. Bei einer akuten Erkrankung rufen Sie uns bitte zwischen 8.30 Uhr bis 11.00 Uhr an, damit wir Sie für die Akutsprechstunde einplanen können.

    Für die Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit gibt es seit dem 1. Januar 2016 nur noch das Formular 1, das aus drei Blättern besteht. Der zweite Durchschlag ist zum Verbleib beim Versicherten und zu Dokumentationszwecken gedacht. Der sogenannte Auszahlschein zum Bezug des Krankengeldes von der Krankenkasse (Formular 17) fällt weg.

    Für mehr Klarheit sorgt seit Juli 2015 zudem die neue Regelung zum Bezug von Krankengeld, die der Gesetzgeber eingeführt hat. Danach reicht es aus, wenn sich der Patient bei Fortbestehen der Arbeitsunfähigkeit spätestens an dem Werktag bei seinem Arzt vorstellt, der auf den letzten Tag der AU Bescheinigung folgt.

Aktuelle Corona Informationen

Reiserückkehrer, die sich freiwillig oder a.G. gesetzlicher Bestimmungen einem Coronatest unterziehen möchten/müssen,  wenden sich bitte direkt an das zuständige Gesundheitsamt in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Telefon: 02641 /975-670 .

Alternativ können Sie auch direkt mit der Corona-Ambulanz in Ahrbrück  (Telefon: 02643 / 6055) oder der Praxis Näkel in Dernau (Telefon: 02643 / 904930) Kontakt aufnehmen. Anmeldungen für die die Corona Ambulanz in Gelsdorf können durch uns nur in einem sehr begrenzten Umfang erfolgen, da die Anmeldung dort sehr zeit- und personalintensiv ist und wir die Kapazität zur Behandlung kranker Patienten benötigen.

Wenn Sie als Kita-Mitarbeiter und Lehrer tätig sind und einen Berechtigungsschein ausgehändigt bekommen haben, führen wir die Abstrichentnahme nach telefonischer Anmeldung und Terminabsprache durch.

Zum Schutz des Praxisteams und unserer Patienten werden alle Personen mit Infekten der oberen Atemwege, Fieber, Halsschmerzen oder Husten, die die Praxisräume ohne telefonische Terminabsprache aufsuchen, sofort wieder nach Hause geschickt!

Aktuell verzeichnen wir durch die Corona-Pandemie ein erhöhtes Aufkommen von Telefonanrufen. Bitte versuchen Sie, sollten Sie uns nicht sofort erreichen, uns zu einem späteren Zeitpunkt anzurufen und nutzen Sie verstärkt die Rezepthotline (02641 / 911 96 26) zur Bestellung von Rezepten, Überweisungen und Verordnungen.

Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in den Praxisräumen ist verpflichtend.

Holler Box