Wir passen unsere Praxisabläufe stetig den sich wechselnden Rahmenbedingungen an und benötigen hierfür Ihre Mithilfe.

Oberste Priorität hat der Infektionsschutz und damit die stringente Trennung „gesunder“ Patienten von potentiell infektiösen Patientengruppen.

Die Terminsprechstunde findet wieder in gewohntem Umfang statt, wobei es vollkommen ausreichend ist, wenn Sie pünktlich zu Ihrem Termin in der Praxis erscheinen, um möglichst keine oder nur eine sehr kurze Wartezeit in unserem Wartezimmer verbringen zu müssen. Das Auslegen von Zeitschriften und Bereitstellen von Getränken und Bonbons haben wir aus hygienischen Gründen eingestellt. Bitte halten Sie sich besonders in den Praxisräumen an die Abstandsregel, nutzen Sie den Desinfektionsmittelspender und erscheinen Sie ohne Begleitpersonen, da das Wartezimmer nur eine sehr begrenzte Kapazität hat. Nutzen Sie die Rezepthotline, damit wir Ihre Rezepte vorbereiten können.

Bei akuten Infektanzeichen wie Husten, Fieber, Halsschmerzen, Schnupfen, starken Muskelschmerzen, etc. ist es zwingend erforderlich, dass Sie sich telefonisch für die Infektsprechstunde anmelden. Sollten Sie telefonisch nicht sofort durchkommen, versuchen Sie es solange, bis Sie uns erreichen. Auf keinen Fall erscheinen Sie bitte unangemeldet in der Praxis! Mein Praxisteam hat die Anweisung, Sie in diesem Fall sofort aufzufordern, die Praxis zu verlassen, um den Infektionsschutz zu gewährleisten. Die Infektsprechstunde findet jeden Tag nach der regulären Akutsprechstunde statt. Sie werden gebeten, sich zum vereinbarten Zeitpunkt auf der Straße vor der Praxis aufzuhalten. Über Ihr Mobiltelefon werden wird Sie dann informieren, sobald Sie die Praxis betreten können. Bitte halten Sie Ihre Krankenversichertenkarte griffbereit, damit wir diese zum Einlesen übernehmen können.

Das Ergebnis der Coronatests liegt im Regelfall nach 24 Stunden vor, aber auch längere Bearbeitungszeiten sind möglich, abhängig von Testaufkommen, Zeitpunkt der Abstrichentnahme und Kapazität des Labors. Wir werden Sie telefonisch informieren, sobald uns das Ergebnis vorliegt. Im Regelfall erhalten Sie nach der Abstrichentnahme einen QR-Code und ein Anleitungsschreiben, mit dem Sie über Ihr Smartphone, Tablet oder Computer den Befund im Labor selbständig über das Internet abrufen können.

Bitte achten Sie auf den korrekten Sitz Ihres Mundschutzes in den Praxisräumen und achten Sie darauf, dass sich im Eingangsbereich nicht mehr als drei Personen befinden. Nutzen Sie ggf. das Treppenhaus zum Warten.

Wir empfehlen Ihnen, sich gegen die saisonale Virusgrippe (Influenza) und Lungenentzündung (Pneumokokken) impfen zu lassen. Bitte beachten Sie bzgl. der Kostenübernahme die Schutzimpfungsrichtline des GBA (Gemeinsamer Bundesausschuss) und der STIKO. Übergangsweise wurde das Alter für Pneumokokkenimpfungen bei ansonsten gesunden Personen auf das 70. Lebensjahr angehoben, da Lieferengpässe bei den Impfstoffproduzenten bestehen. Unabhängig vom Lebensalter können und sollen Personen gegen Pneumokokken geimpft werden, die unter einer Immundefizienz oder chronischen Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma bronchiale oder COPD) leiden.

 

Das Gesundheitsamt des Kreises Ahrweiler steht Ihnen bei Fragen und für Informationen rund um das Coronavirus über eine Telefon-Hotline zur Verfügung.

Erreichbarkeit:
Montag bis Donnerstag 8:30 bis 15:30 Uhr
Freitag 8:30 bis 12:30 Uhr sowie
Samstag, Sonntag und an Feiertagen 10:00 bis 15:00 Uhr

Telefon: 02641/975-670

 

Aktuelle Corona Informationen

Reiserückkehrer, die sich freiwillig oder a.G. gesetzlicher Bestimmungen einem Coronatest unterziehen möchten/müssen,  wenden sich bitte direkt an das zuständige Gesundheitsamt in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Telefon: 02641 /975-670 .

Alternativ können Sie auch direkt mit der Corona-Ambulanz in Ahrbrück  (Telefon: 02643 / 6055) oder der Praxis Näkel in Dernau (Telefon: 02643 / 904930) Kontakt aufnehmen. Anmeldungen für die die Corona Ambulanz in Gelsdorf können durch uns nur in einem sehr begrenzten Umfang erfolgen, da die Anmeldung dort sehr zeit- und personalintensiv ist und wir die Kapazität zur Behandlung kranker Patienten benötigen.

Wenn Sie als Kita-Mitarbeiter und Lehrer tätig sind und einen Berechtigungsschein ausgehändigt bekommen haben, führen wir die Abstrichentnahme nach telefonischer Anmeldung und Terminabsprache durch.

Zum Schutz des Praxisteams und unserer Patienten werden alle Personen mit Infekten der oberen Atemwege, Fieber, Halsschmerzen oder Husten, die die Praxisräume ohne telefonische Terminabsprache aufsuchen, sofort wieder nach Hause geschickt!

Aktuell verzeichnen wir durch die Corona-Pandemie ein erhöhtes Aufkommen von Telefonanrufen. Bitte versuchen Sie, sollten Sie uns nicht sofort erreichen, uns zu einem späteren Zeitpunkt anzurufen und nutzen Sie verstärkt die Rezepthotline (02641 / 911 96 26) zur Bestellung von Rezepten, Überweisungen und Verordnungen.

Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in den Praxisräumen ist verpflichtend.

Holler Box