Boosterimpfungen / Erst- und Zweitimpfung

Die vierte Coronawelle hat bereits Fahrt aufgenommen und weiterhin sehen wir die Impfung als einziges geeignetes Instrument, die Pandemie zu durchbrechen. Bereits sehr früh wurde darüber spekuliert, dass der Schutz nach erfolgter Doppelimpfung bzw. Einfachimpfung mit Johnson&Johnson nach einiger Zeit nachlassen könnte. Die aktuellen Antikörperstudien haben nun Gewissheit geliefert und in den nächsten Monaten werden die einzelnen Impfgruppen zur Auffrischungsimpfung (Boosterimpfung) aufgefordert werden. Eine zentrale Einladung oder Erinnerung an diese Auffrischungsimpfung ist momentan nicht geplant. Es ist erforderlich, dass Sie die aktuellen Entwicklungen in der Tagespresse verfolgen und sich dann selbständig bei uns zu einer Folgeimpfung anmelden. Bitte halten Sie einen Abstand von 14 Tagen zwischen einzelnen Schutzimpfungen, d.h. auch zwischen Grippe- und Coronaimpfung, ein.

Folgende Impftage stehen im 4. Quartal 2021 zur Verfügung:

  • Donnerstag, den 28.10.2021 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Freitag, den 29.10.2021 von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
  • Freitag, den 12.11.2021 von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
  • Freitag, den 19.11.2021 von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
  • Freitag, den 03.12.2021 von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
  • Freitag, den 17.12.2021 von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 Weitere Termine folgen Ende Dezember für das neue Jahr 2022

Wir halten an den inzwischen  bewährten organisatorischen Abläufen fest, damit Sie schnell, kontaktarm und mit möglichst kurzer Wartezeit geimpft werden können:

  • Sie erhalten von uns einen festen Impftermin.
  • Am Tag der Impfung können Sie keine Rezepte, Verordnungen, etc. abholen oder bestellen!
  • Bitte betreten Sie pünktlich und infektfrei zum Termin den Flur im Erdgeschoss des Hauses. Dort befindet sich ggf. eine Ampelanlage, die den Zutritt zur Praxis im 1. OG steuert. Ob wir die Ampel nach der Flutkatastrophe benötigen, müssen wir erst austesten.
  • Beim Betreten der Praxis halten Sie bitte Ihre Krankenversichertenkarte, die unterschriebene Einwilligungserklärung und das unterschriebenes Aufklärungsmerkblatt (www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Aufklaerungsbogen-Tab.htm) sowie Ihren Impfausweis in der Hand. Sollten Sie keinen Impfausweis haben, erhalten Sie einen Neuen in der Praxis. Für ein erfolgreiches Gelingen der Impfung ist es unbedingt erforderlich, dass Sie alle Unterlagen ausgefüllt und griffbereit haben!
  • Geimpft werden kann von uns jeder, der möchte. Wenn Sie nicht Patient in der Praxis sind, füllen Sie bitte den „Anamnese“ Bogen neben der Einverständniserklärung aus und bringen diesen mit.
  • Sollten Sie keinen Internetzugang oder Probleme beim Druck der Unterlagen haben, können Sie gerne einen Ausdruck der Impfunterlagen in der Praxis abholen.
  • Herr Dr. Dahlen wird Sie am Empfang begrüßen, alle Unterlagen entgegennehmen und mit Ihnen kurz ggf. noch offene Fragen klären. Bitte beachten Sie, dass zu diesem Zeitpunkt aus Zeitgründen keine prinzipielle Beratung zu Pro und Contra der Impfung möglich ist. Sollten Sie komplexere Fragen zur Coronaimpfung haben, stehen hierfür nur reguläre Sprechstundentermine zur Verfügung.
  • Sollten Sie von uns eine Erstimpfung erhalten, rufen Sie bitte einige Tage später an, um einen Termin zur Zweitimpfung zu vereinbaren. Dieses Vorgehen vermeidet das organisatorisch sehr aufwändige Umlegen von unsereseits geplanten Folgeimpfungsterminen.
  • Tragen Sie lockere Kleidung, damit Sie den Oberarm zur Impfung schnell freimachen können und halten Sie Ihre Jacke und Taschen in der Hand.
  • Eine Medizinische Fachangestellte wird Sie im Sprechzimmer impfen und dann über den rückwärtigen Ausgang der Praxis zu den Wartezonen führen. Bitte warten Sie dort 15 Minuten. Wenn Sie sich wohl fühlen, dürfen Sie die Praxis wieder verlassen.
  • Ihre Begleitpersonen können gerne auf dem Flachdach auf Sie warten.

Lokale Reaktionen (Schmerzen, Rötung, Schwellung, schwerer Arm) an der Einstichstelle sind vollkommen normal. Auch Kopfschmerzen oder das Gefühl eines grippalen Infektes mit Muskel- und Gelenkschmerzen sind ein Zeichen dafür, dass Ihr Immunsystem arbeitet. In einigen Zulassungsstudien haben die Probanden alle vorbeugend Paracetamol in der maximal zulässigen Tageshöchstdosis (!) erhalten, damit die Begleitsysmptome der Impfung abgemildert werden. Ich kann Sie nur dazu ermutigen, es diesen gleich zu tun und ein Schmerzmittel, das Sie auch bei einem grippalen Infekt einnehmen würden,  in den ersten Tagen nach der Impfung regelmäßig anzuwenden. Die Einnahme von Blutverdünnern stellen kein Impfhindernis dar!  Die Injektionen werden in den Oberarmmuskel gesetzt. Prinzipiell besteht immer die Möglichkeit, dass hierbei ein kleineres Blutgefäß getroffen wird. Einfacher Druck von außen auf die Einstichstelle ist dann meist ausreichend, um die Blutung aus dem Einstichkanal zu stillen. Übrigens impfe ich Sie auch bei allen anderen Impfungen immer nur intramuskulär (also in den Muskel).

Bei schweren allergischen Impfreaktionen in der Vergangenheit, mit der Notwendigkeit der längeren Nachbeobachtung, informieren Sie uns bitte.

An den Impftagen ist unsere telefonische Erreichbarkeit eingeschränkt. In dringenden medizinischen Notfällen oder bei kurzfristig erforderlicher Absage Ihres Impftermins am gleichen Tag, nutzen Sie bitte unser Notfalltelefon (Tel. 0157 / 363 46 994).

Aus organisatorischen Gründen ist zu den Impfzeiten eine Abholung von Rezepten, Verordnungen oder ein persönliches Aufsuchen der Praxis leider nicht möglich. Bitte nutzen Sie gerne den Abholdienst Ihrer Apotheke. Bitte unterstützen Sie uns, wenn Sie beim Betreten des Hauses feststellen, dass gerade Impfsprechstunden stattfinden.

Aktuelles zum Praxisbetrieb


Sie können uns seit Oktober 2021 wieder zu den regulären Sprechstundenzeiten in der Praxis erreichen:

Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Montag und Donnerstag von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Die Infektsprechstunde findet von 12.00 Uhr bis 12.45 Uhr statt. Hierfür ist eine telefonische Anmeldung zwingend erforderlich!

Das unangemeldete Betreten der Praxisräume mit Infektzeichen ist weiterhin verboten.

   

 

Wichtig!!! Die Telefonleitung der Praxis wurde bei Erdbauarbeiten in der 42 KW. 2021 in der Telegrafenstraße beschädigt, so dass Sie gegenwärtig immer auf unser Mobiltelefon umgeleitet werden, wenn Sie den Praxisanschluss oder die Rezepthotline anrufen. Die Faxe werden wieder nach Hause umgeleitet, so dass diese erst sehr spät am Abend bearbeitet werden können.

Schreiben Sie für Bestellungen von Rezepten und Verordnungen gerne eine Whatsapp unter 0151/ 72 911 625 oder eine email: info@praxis-dahlen.de


Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.


Anmeldung zur Grippeimpfung


 
Holler Box