• 15 APR 20

    Wir bleiben für Sie da! Bleiben Sie für uns zu Hause!

    Wir sind als Hausarztpraxis auch während der für uns allen schwierigen Zeit der Pandemie  mit dem Coronavirus für Sie da!

    Zu Ihrem und unserem Schutz passen wir unsere Praxisabläufe ständig an und möchten die persönlichen Kontakte in den nächsten Wochen, die entscheidend für die Eindämmung des Virus sind, auf das notwendigste Maß beschränken.

    Daher haben wir folgende Bitten und Angebote für Sie:

    • Bestellen Sie Rezepte und Verordnungen telefonisch oder über die Rezepthotline (02641 / 911 96 26)
    • Wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören, lassen Sie Rezepte und Verordnungen von einer gesunden Person aus Ihrem Umfeld oder von Ihrer Apotheke abholen.
    • Kommen Sie nur alleine in die Praxis.
    • Ihre Krankenversichertenkarte können Sie gerne in einem Umschlag in unseren Briefkasten einwerfen und Ihre Bestellwünsche beifügen.
    • Befundbesprechungen werden vorrangig telefonisch durchgeführt.
    • Halten Sie in der Praxis den nötigen Abstand (1,5 Meter) von Ihren Mitmenschen. Und lassen Sie im Wartezimmer einen Stuhl zwischen sich und anderen Wartenden frei.
    • Wenn Sie einen grippalen Infekt haben, melden Sie sich für unsere Infektsprechstunde an. Diese findet am Ende der regulären Akutsprechstunde statt.
    • Krankmeldungen dürfen nach telefonischer Beratung übergangsweise für bis zu 7 Tagen ohne Praxisbesuch ausgestellt und Ihnen auf dem Postweg zugesendet werden.
    • Die regulären Hausbesuche am Dienstagnachmittag werden bis auf Weiteres ausgesetzt.
    • Notwendige Laborkontrollen und Diagnostik finden selbstverständlich weiterhin statt. Bei der Terminplanung werden wir einen Sicherheitspuffer einbauen, damit sich nicht zu viele Personen gleichzeitig in den Praxisräumen aufhalten. Es ist vollkommen ausreichend, wenn Sie erst zur vereinbarten Zeit in der Praxis sind.

     

    Bleiben Sie gesund!

     

    Ihr Praxisteam der Praxis Dr. Dahlen

Aktuelle Corona Informationen

Infektsprechstunde

Wenn Sie an einem Atemwegsinfekt mit einem oder mehreren der folgenden Symptome: Husten, Schnupfen, Luftnot, Fieber, Halsschmerzen, starken Muskelschmerzen oder ausgeprägtem Krankheitsgefühl leiden, ist es unbedingt erforderlich, dass Sie sich telefonisch für die Infektsprechstunde anmelden. Betreten Sie auf gar keinen Fall ohne Anmeldung die Praxisräume! Die Infektsprechstunde findet von Montag bis Freitag immer nach der regulären Akutsprechstunde statt. Bitte warten Sie zur vereinbarten Uhrzeit auf der Telegrafenstraße in kurzer Entfernung zur Praxis bis wir Sie auf Ihrem Mobiltelefon anrufen und Sie bitten, in die Praxis zu kommen. Bei Ihrer telefonischen Anmeldung erfahren Sie alle weiteren Informationen zum genauen Ablauf.

Telefonische Erreichbarkeit

Auch wir verzeichnen seit der Coronapandemie ein erhöhtes Aufkommen von Anrufen. Sollten Sie ein Besetztzeichen oder eine Bandansage hören, können Sie davon ausgehen, dass meine Medizinische Fachangestellte gerade telefoniert. Bitte versuchen Sie es dann zu einem späteren Zeitpunkt nochmals.

Coronaimpfung

Sobald ein Impfstoff lieferbar und verfügbar ist, der außerhalb von Impfzentren durch Hausärztinnen und Hausärzte geimpft werden kann, werde ich sofort Impfzeiten über die Praxishomepage bekannt geben. Aktuell werden die Impfungen nur durch mobile Impfteams und in Impfzentren durchgeführt. Im Regelfall haben auch wir niedergelassenen Ärzte keine anderen Informationen, als die, die Sie in den Medien erhalten. Wir führen keine Wartelisten für die Coronaimpfung. Die Impfung ist sinnvoll, wichtig und richtig für Sie persönlich und für uns als Gesellschaft! Sie werden von uns und mir immer eine klare Empfehlung zur Impfung bekommen (mit Ausnahme der bekannten Kontraindikationen: Schwangerschaft, hochfieberhafte aktuelle Infekte zum Impfzeitpunkt, jünger als 18 Jahre, schwere immunsupprimierende (chronische) Krankheit, Chemotherapie innerhalb der letzten 6 Monate, Organtransplantation in den letzten 12 Monaten, andere Impfung in den letzten 4 Wochen erhalten. (Auch bei den Kontraindikationen ist eine stete Anpassung der Empfehlungen zu erwarten (Stand: 31.12.2020)).

 

Das Tragen eines korrekt angelegten Mund-Nase-Schutzes in den Praxisräumen und im Treppenhaus ist verpflichtend. Wenn möglich, tragen Sie eine FFP-2 Maske.

Holler Box